Historisch-Archäologische Gesellschaft
Frankfurt am Main e.V.
Verein für das Historische Museum und das Archäologische Museum

Geförderte Projekte
für das Archäologische Museum

Gesichtsrekonstruktion einer jungen germanischen Frau

Von uns finanzierte forensische Gesichtsrekonstruktion einer jungen germanischen Frau, ermordet um 250 n. Chr. in der Römerstadt NIDA (Frankfurt-Heddernheim).

Ausführung: Constanze Niess © Archäologisches Museum Frankfurt

weiter >

Kultlanze aus der Sammlung Janse

„Kultlanze" aus der Sammlung Janse, welche mit Hilfe unserer Gesellschaft erworben werden konnte.

weiter >

Dagmar Stutzinger: Griechen, Etrusker und Römer

Literatur: Dagmar Stutzinger „Griechen, Etrusker und Römer –
Eine Kulturgeschichte der antiken Welt im Spiegel der Sammlungen des
Archäologischen Museums Frankfurt“.
Gedruckt mit der Unterstützung der Historisch-Archäologischen Gesellschaft.

weiter >

Die Bestattungsplätze des römischen Militärlagers und Civitas-Hauptortes Nida

Schriften des Archäologischen Museums Frankfurt, 20/2: „Die Bestattungsplätze des römischen Militärlagers und Civitas-Hauptortes Nida“ von Peter Fasold. Gedruckt mit der Unterstützung der Historisch-Archäologischen Gesellschaft.

weiter >

Römisches Höchst

Römisches Höchst: Die HAG unterstützt die wissenschaftliche Erforschung der jüngsten Grabungen in Höchst.

weiter >

Fränkisches Harheim

Fränkisches Harheim: Förderung der Ausstellung des Archäologischen Museum über die frühmittelalterlichen Grabfunde der Frankfurter Bodendenkmalpflege im Frankfurter Stadtteil Harheim.

weiter >

oben links: Mithras-Kultbild und zwei „Begleiter“: Cautes und Cautopates aus Nida/Heddernheim. Röm., 2./3. Jh.n.Chr., Sandstein
oben rechts: Scheibenhalsring aus Eschersheim, Späte Eisenzeit, Bronze.
unten rechts: Prachtgürtel aus Berstadt, Kr. Büdingen, Späte Eisenzeit, 250-150 v. Chr., Bronze.
unten links: Beilklinge aus Frankfurt am Main - Heddernheim. Jungsteinzeit, 5500-2200 v. Chr., Jadeit.

Startseite